EU Bluecard Besitzer möchte mehrere Monate im Heimatland arbeiten

Eine Person P aus Kirgistan hat eine EU Bluecard.

Er ist Angestellter bei einer GmbH in Deutschland.

Herr P und die GmbH sind beider der Meinung, dass eine Remote-tätigkeit
als Softwareentwickler auch gerne von Kirgistan aus erledigt werde kann.

Laut Blue-Card darf er mehrere Monate im Ausland sein.

Gibt es noch weitere steuerrechtliche- oder arbeitsrechtliche Gründe
warum er das nicht tun dürfte?

 



Das hängt auch maßgeblich von den Regelungen in seinem Arbeitsvertrag ab, von denen ggf. auch nicht einfach abgewichen werden kann. Grundsätzlich liegt aber das Direktionsrecht (Weisungsrecht) beim Arbeitgeber und wenn dieser sich mit dieser Veränderung einverstanden erklärt, spricht grundsätzlich nicht sehr viel dagegen. Natürlich muss sichergestellt sein, dass die Rahmenbedingungen wie Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Ruhezeiten usw. eingehalten werden. 

Im Steuerrecht bin ich auch nicht so fit - vielleicht hat da aber jemand anderes Aspekte gesehen, die für die Situation relevant sein könten?