protestatio facto contraria (non valet)

Das lateinische Sprichtwort "protestatio facto contraria (non valet)" ist eine aus dem römischen Recht stammende Auslegungsmaxime und allgemeine Regel. Sie bedeutet, das ein dem (tatsächlichen) Handeln widersprechender Vorbehalt nicht gilt.

Quelle: Staudinger-BGB/Singer, Berlin 2011, § 133 Rn. 59.

Wir haben uns für Dich umgesehen, wo ein Praktikum im Studium oder die Anwalts- und Wahlstation im Referendariat einen super Mehrwert bieten. Verschaff Dir diesen Überblick bei uns:Karriere Bereich

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige