Das Glück ist mit den Mutigen

von iurastudent · Aktuelles und Gemischtes

Das Glück ist mit den Mutigen", das wusste schon Virgil. Und seien wir mal ehrlich: Ein kleine Portion Mut gehört schon dazu, wenn man bei den ganz Großen mitspielen will...

Doch wie schafft man es eigentlich bei den juristischen TOP-Arbeitgebern anzuheuern? Stellenanzeigen wälzen? Initiativbewerbungen schreiben? Kontakte abklappern?

Nun ja, das sind alles Möglichkeiten, die man in Betracht ziehen kann und vielleicht auch sollte. Gleichwohl gibt es auch durchaus effektivere Möglichkeiten, sich bei den TOP-Arbeitgebern bekannt zu machen und sich schon während des Studiums einen Platz für das Referendariat zu sichern oder im Referendariat eine Job für danach. Und am besten geht das im persönlichen Gespräch mit den Menschen, die für diese Entscheidungen zuständig sind. Hierfür muss man aber nicht von Kanzlei zu Kanzlei tingeln und zahlreiche Termine vereinbaren.

Denn am 13. Juli 2017 macht die JURAcon in Form eines Einzelgesprächs-Events im Steigenberger Parkhotel Düsseldorf Station und bietet qualifizierten Jura-Studierenden, Referendaren und Volljuristen die Möglichkeit, sich an einem Tag bei einer exklusiven Auswahl renommierter Kanzleien und weiterer attraktiver Arbeitgeber – nach vorheriger Online-Bewerbung und Einladung zu einem festen Gesprächstermin – über die Einstiegsmöglichkeiten und ihre Angebote für Praktika, Anwalts-/Wahlstationen und Festanstellungen zu informieren und zu bewerben.

Weitere Informationen und Bewerbung unter www.juracon.de
Bewerbungsschluss: 10. Juli 2017

Hol Dir den gesamten Stoff vom ersten Semester bis zum zweiten Examen kostenlos für drei Tage auf Jura Online!

Das könnte Dich auch interessieren

Bus-Shuttle - Service Ihr wollt euch auf der JURAcon Frankfurt am 08. Mai 2018 über eure Einstiegs…
"Draußen knallt die Sonne vom Himmel. Der Sommer ist da - endlich! Und vor der Bibliothek macht…
Der Autor setzt zunächst die Institute culpa in contrahendo, Vertrag und Schutzwirkung zugunsten…

Kommentare

Gast
Fr, 07/07/2017 - 11:27

Das hört sich verlockend einfach an. Doch nach 5 - 6 Jahren Studium und 2 Jahren Referendariat bleibt bei vielen die bittere Erkenntnis, dass man so viel Mut haben kann wie man will und trotzdem keine Anstellung mit entsprechenden Examina bekommt. Faul waren davon die wenigsten und dumm ist erst recht niemand. Mit Mut hat das alles nicht viel zu tun, sondern mit der Leistung die man bringt.

Und Deine Meinung zu »Das Glück ist mit den Mutigen«

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Weitere Beiträge

Da ist er plötzlich, der erste Tag vom Referendariat. Man fühlt sich wieder ein kleines bisschen…
"Draußen knallt die Sonne vom Himmel. Der Sommer ist da - endlich! Und vor der Bibliothek macht…
Der Mythos Großkanzlei ist unter jungen Juristen aktueller denn je. Mittlerweile dürften die…