Unsere Challenge: „Lasst uns gemeinsam 30.000 kg CO2 einsparen!“ – Ihr fragt euch, wie?

Join the ELSA Challenge - Let's Save 30.000kg of CO2!

Vom 25. November 17:00 Uhr bis 26. November 17:00 Uhr kamen ehrenamtliche Studierende aus drei Kontinenten und elf Ländern mit dem Ziel zusammen, unser Leben nachhaltig zu gestalten! Der 24-Stunden Livestream mit dem Titel "24 Hours for Human Rights – Shape your life to be sustainable!" verfolgte das Ziel, auf Menschenrechte aufmerksam zu machen und gemeinsam mit Anwält:innen, Vertreter:innen der Vereinten Nationen und renommierten Professor:innen über die Herausforderungen unserer Zeit zu diskutieren.

Was steckt hinter der „Agenda 2030“ und den „17 Nachhaltigkeitszielen“ der Vereinten Nationen? Was haben diese Nachhaltigkeitsziele mit der Einhaltung von Menschenrechten zu tun? Und an wen richten sie sich eigentlich?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, veranstalteten wir – ELSA-Deutschland e.V. –  in Kooperation mit der Asian Law Students‘ Association und der Dominican Law Students' Association sowie elf weiteren Ländergruppen und zwölf Fakultätsgruppen des europäischen ELSA Netzwerkes einen 24h-Livestream für Studierende, Forschende, junge Berufstätige und Interessierte unter dem Leitthema: „24 Hours for Human Rights – Shape your life to be sustainable!“. In Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Interviews kamen Expert:innen aus dem Gebiet der Rechtswissenschaften, des Ehrenamtes und der freien Wirtschaft sowie Betroffene und Interessierte aus ganz Europa zusammen.

Ziel dieses Events war es nicht nur, darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Inhalte hinter den Titeln der 17 Nachhaltigkeitsziele sind. Vielmehr wollten wir das junge Publikum – überwiegend Studierende der Rechtswissenschaften und Berufseinsteiger:innen aus ganz Europa – dazu animieren, sich selbst zu engagieren. So war die Key-Message des Events „Shape your life to be sustainable!“. Ein Aufruf an jede:n von uns, die Wirkkraft unserer alltäglichen Entscheidungen zu begreifen und diese nachhaltig einzusetzen. Das das Ziel, unsere rasante Entwicklung auf der Erde sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig zu gestalten, nur durch globales Aktivwerden erreicht werden kann, wurde auch durch das Format des Livestreams deutlich. Der internationale Kontext und die Möglichkeit der Zuschauer:innen sich jederzeit per Chat einzuschalten, hat zu einem länderübergreifenden Austausch – zu einem länderübergreifenden Handeln angeregt.

Eröffnet wurde der Livestream durch ELSA-Deutschland e.V. und den internationalen Dachverband ELSA International. Im Anschluss hielten die Geschäftsführenden von „AWorld in support of ActNow“ – dem Schirmherr der Veranstaltung – sowie Vertreter:innen der Vereinten Nationen einen Vortrag zu der wichtigen Frage: „Wie kann jede:r von uns (s)einen Teil dazu beitragen, die globale Erderwärmung zu begrenzen und eine bessere Zukunft im Einklang mit den nachhaltigen Entwicklungszielen aufzubauen?“.

Das junge Unternehmen „AWorld in Support of ActNow“ veröffentlichte im September 2020 eine Applikation, mit dem Ziel, ihre User auf dem Weg zu einem nachhaltigen Leben in der modernen Welt zu leiten. Mit Geschichten, Tipps und Herausforderungen begleitet sie einen im alltäglichen Leben und hilft dabei, bessere Entscheidungen zu treffen. Lässt man so zu Beispiel das Auto in der Garage und greift stattdessen zum Fahrrad oder nimmt seine eigene Einkaufstüte mit zum Supermarkt, wird man mit Punkten belohnt. Und nebenbei erfährt man wieviel CO2, Wasser und Strom man durch sein Verhalten einspart. So wird aus einem einmaligen Ausprobieren, auf lange Zeit eine Gewohnheit. Unterstützt wird das Unternehmen von der Kampagne „ActNow“ der Vereinten Nationen für individuelles Handeln im Bereich Klimawandel und Nachhaltigkeit. Mit den Initiator:innen der Veranstaltung teilen sie das Ziel, Menschen durch Bildung dazu zu bringen ihre Gewohnheiten zu hinterfragen und zu ändern.

Und hier kommst Du ins Spiel! Werde Teil der Veränderung, indem du dich informierst und andere motivierst. Auf unserem YouTube Kanal hast du die Möglichkeit, dir die einzelnen Veranstaltungen des Livestream anzuschauen. Lerne von einem belarussischen Journalisten etwas über das Nachhaltigkeitsziel 16: Frieden, Gerechtigkeit und Starke Institutionen, indem du der Podiumsdiskussion zu der Frage „Wie können multilaterale Organisationen und Institutionen Menschenrechte und Rechtsstaat schützen oder garantieren - am Beispiel von Belarus“ folgst. Interessierst du dich für technologische Entwicklungen? Dann begleite einen rumänischen Anwalt dabei, wie er über die Frage „Künstliche Intelligenz - verringerte oder vergrößerte Ungleichheiten?“ zum Nachhaltigkeitsziel 10: Weniger Ungleichheiten, referiert.

Den gemeinsamen Austausch während des 24 stündigen Livestreams haben wir als Chance gesehen, um uns die Bedeutung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen vor Augen zu führen und die Frage zu beantworten, wen diese eigentliche adressieren. So befasste sich ELSA Albania in ihrer Podiumsdiskussion mit der Frage, welche Rolle die Jugend dabei spielt, die Umsetzung, Weiterverfolgung und Überprüfung der Agenda 2030 aktiv mitzugestalten.

Um den vielen Informationen jedoch auch Taten folgen zu lassen, wurde die Eröffnung des Livestreams von einer Challenge begleitet. Der Challenge, gemeinsam mit allen Teilnehmenden, den Organisator:innen sowie dem ELSA-Netzwerk 30.000 kg CO2 bis zum Ende der Generalversammlung von ELSA- Deutschland e.V. am 10.01.2020 einzusparen. Mit der Challenge verfolgen wir das Ziel, über die 24 Stunden hinaus, Aufmerksamkeit zu generieren und durch das Schaffen eines „Wir-Gefühls“ zu zeigen, wieviel man erreichen kann, wenn man als Einzelne:r seine Entscheidungen bewusst nachhaltig trifft!

Starte deinen Weg hin zu einem nachhaltigen Leben heute!
Lade dir die App „AWorld in Support of ActNow” runter und scanne den QR-Code, um Teil unserer Challenge zu werden – to Act Now!
 
Sarah I. Pfeiffer
Director for Human Rights & Focus Programmes
ELSA-Deutschland e.V. 2020/2021
director-humanrights@elsa-germany.org
 

Hol Dir den gesamten Stoff vom ersten Semester bis zum zweiten Examen kostenlos für drei Tage auf Jura Online!

Das könnte Dich auch interessieren

Berufseinstieg nach der Uni direkt im Ausland. Was für viele wie ein absoluter Traum klingt, war…
"Draußen knallt die Sonne vom Himmel. Der Sommer ist da - endlich! Und vor der Bibliothek macht…
Gebiss,
Nach meiner dreimonatigen Strafstation folgte die Ausbildung bei einem Zivilrichter am Amtsgericht…

Und Deine Meinung zu »Unsere Challenge: „Lasst uns gemeinsam 30.000 kg CO2 einsparen!“ – Ihr fragt euch, wie? «

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.

Weitere Beiträge

Als Jurastudent träumt man gerne mal von der großen und weiten Welt, die nach dem Studium erobert…
Wir haben einmal ein Interview mit einem jungen Anwalt gemacht, der es sich zugetraut hat direkt…
"Draußen knallt die Sonne vom Himmel. Der Sommer ist da - endlich! Und vor der Bibliothek macht…
„Nach dem zweiten Examen erst einmal einen richtig geilen Urlaub“ „vielleicht einfach mal ein…
Was hat Norton Rose Fulbright als Arbeitgeber zu bieten